Mittwoch, 21. Oktober 2009

Wenn Meisen reisen...

... dann wohnen sie in liebevoll eingerichteten Suiten in denen Wasser und nicht vorhandene Notizzettel gratis gereicht werden und sie die ganze Nacht von extra herbei geeilten und geschickt im Nebenraum platzierten Männergesangsvereinen unterhalten werden (selbstverständlich inklusive Gitarre und Lagerfeuer-Repertoire vom Feinsten).

Zum Frühstück wird extra personalisiertes (H)-Meisen-Prinzessinnen-Nuss-Nougat-Mousse gereicht und wenn die Meise dann den hoteleigenen Großraumparkplatz mit abschiedsfeuchten Augen verlässt, dann lässt sie gerne noch eine Münze zum Dank in die hoch moderne Schrankenanlage gleiten. So ist das wenn Meisen reisen. (h)

Kommentare:

  1. klingt nach königlichem logement, auch die liebevolle tischdécoration und das typografisch gelungene tisch-keykartenensemble beglücken das ästhetenherz. na ich hoffe, sie haben wenigstens was schönes aus den nichtvorhandenen umsonstenen notitzzetteln gebastelt, hätt ich mir nich 2mal sagen lassen:-) zur not tuts immer das bettlaken um wichtiges zu memorieren.
    (mein captcha: po-le-duc ,jaja)

    AntwortenLöschen
  2. Au weh… da tut einem jeder Cent weh, wenn man für so einen Mist die EC-Karte zücken musste.

    AntwortenLöschen
  3. Es war eigentlich gar nicht soooo schlimm, eher kurios. Es war keine Vergnügungsreise und wir brauchten nur ein Bett zum schlafen. Und das Bett war o.k. obwohl... das Kopfkissen war doppelt so hoch wie Zuhause... :-) (h)

    AntwortenLöschen