Samstag, 3. Oktober 2009

Orange, anyone else?


Hier und bei ihr. Saisonartikel eben. Sonst noch jemand? (h)

Nachtrag:
Neulich, bei dem auf dem Flohmarkt mitgehörten Gespräch über die schwere Zerteilbarkeit von Kürbissen, habe ich mir den ungebetenen Schlaumeier-Ratschlag verkniffen aber jetzt: Es hilft ungemein den ganzen Kürbis eine Weile im Backofen schmoren zu lassen bis er etwas weicher ist. Ich finde das sollte jeder wissen (auch zur eigenen Sicherheit)!

Kommentare:

  1. kürbis gabs im skizzenblog schon:
    http://skizzenblog.clausast.de/?p=491
    lecker wars :-)

    AntwortenLöschen
  2. Mensch Frau Meise, das ist ja mal ein guter Rat. Es ist eben ab und zu, doch gut ein Schlaumeier zu sein. Ich würg mir da auch immer tierisch einen bei ab das Ding zu zerstückeln. Und ich liieeeeeebe Kürbissuppe. Bei wieviel Grad läßt Du ihn denn so brutzeln bis er weich genug ist??? Verfressene Grüße Myriam
    PS: Wenn Du auch so ein Schmecklecker bist schau Dir mal Aglio, Olio & Peperoncino an, gemütlich bei einer Latte..... da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen, oder? Sonnige Grüsse in den hohen Norden..... Myriam

    AntwortenLöschen
  3. @myriam:
    Hm, ich bin nicht besonders pingelig mit Temperaturen. Keine Ahnung, wenn ich den Kürbis später auf dem Blech garen will mache ich einfach schonmal 180 Grad an (Und dann immer schön gucken ob er nicht verbrennt/braun wird), sonst vielleicht so 160. Vielleicht kommt hier ja noch jemand vorbei der es genauer weiß.

    Wo ist denn das erwähnte Rezept zu finden? Klingt eher nach Pasta. :-)

    AntwortenLöschen
  4. hej, schöne doppelbelichtung :) ernte(sei)dank!

    was ist es denn bei euch geworden? ich hab mich mittendrin umentschieden, doch auf dem herd gerührt und gerührt und der backofen blieb kalt.
    der tipp ist super und wird beherzigt! liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  5. Sie liegen noch/wieder in der Küche.
    Der Butternusskürbis (nicht im Bild) wurde nach Herrn Oliver im Backofen gebacken, sehr lecker! (h)

    AntwortenLöschen
  6. Oh Danke ! Ich säbel auch immer verzweifelt an den Dingern rum.

    Mein reader hat sie mir empfolen, deshalb lasse ich mal ungebeten einen Kommentar da.

    LG Dane

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Frau Meise, liebe Frau Matjes,
    das ist keine Pasta, sondern ein wundervoller kulinarischer Blog mit wie ich finde phantastischen Rezepten. Schaut mal in meiner Blogliste auf Platz 13. Und ann eine Latte und genießen. Hungrige Grüsse Myriam

    AntwortenLöschen
  8. Ah! Jetzt verstehe ich! Danke für den Tipp, da werde ich doch mal Schaufenster-Schlemmern gehen. (h)-Meise

    AntwortenLöschen