Montag, 25. Mai 2009

Warnung!


Man soll niemals nie seinen Ring in den Schuh stecken wenn man mal eben schnell in die Ostsee springen will weil, wenn man das doch tut, dann kann es passieren dass man selbigen mit dem Sand aus dem Schuh schüttelt bevor man den Schuh wieder anzieht. Dann ist er weg, der Ring der einen fast 20 Jahre lang begleitet hat und von ihm bleibt nur noch ein heller ungebräunter Abdruck am Ringfinger. Traurig.

Übrigens soll man auch niemals nie den Ring am Finger lassen wenn man mal eben schnell in die Nordsee springt. Wasser kalt, Finger dünn, Ring weg. Einen Ring für die Nordsee, einen für die Ostsee. Reicht das? Oder soll ich noch einen in Mittelmeer und Atlantik werfen? (h)

Falls zufällig jemand in der nähe von Brook im Klützer Winkel einen silbernen Ring findet, das ist meiner.

Kommentare:

  1. ach herrje! diese ringdramen kenne ich auch nur zu gut.

    was hingegen gut geht, ist, ring abnehmen, aufs autodach legen, sich die hände mit sandorncreme eincremen, ins auto setzten, losfahren.

    nach 2 kurven an der ampel hysterisch aus den wagen steigen, ring vom autodach nehmen, und hoffen das der ehegatte (der neben einem sitzt) keine fragen stellt (oder noch besser das alles gar nicht mitbekommen hat). (ach ja die schwiegermutter, sass auch noch daneben).

    was nicht geht, ist, ring abnehmen, in ein taschentuch knüllen, und ins schubfach legen. der landet nämlich postwenden, von der empörten ehefrau (was soll das denn, rotzfahnen in der schublade, ich glaub es hackt!) im müll.

    aber ein schlauer mensch meinte, man solle sein herz nicht an materiellen dingen hängen. ich übe noch.

    LG Frau Pilli

    AntwortenLöschen
  2. Meine Ma hat damals ihren Ehering wohl beim Wäscheaufhängen abgenommen und draußen liegenlassen. Als es ihr abends einfiel, war er weg. Ca. 1 Jahr später rief die Frau des ansässigen Bauern an und fragte meine Ma nach ihrem Hochzeitsdatum. Nachdem sie es der Frau sagte antwortete diese:" Wusste ich es doch! Dann hat mein Mann ihren Ehering auf dem Feld gefunden!" Vermutlich hat ihn dort eine Elster verloren.
    Du darfst also noch hoffen.
    LG,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. mein vater hat vor jahren seinen ehering verloren, wo und wann wußte er nicht mehr genau. 40 jahre lang hat er ihn getragen, er hat ihn nie abgenommen, aber auf einmal war er weg. meine mutter war sehr traurig.
    nach über vier jahren hat er ihn bei der gartenarbeit zwischen den erdbeeren gefunden, der ring sah aus wie immer.
    man darf die hoffnung nie aufgeben, manchmal geschehen dinge, die man nicht erklären kann.
    liebe grüße,
    andreas

    AntwortenLöschen
  4. Mein Mann hat seinen Ehering im Zürichsee verloren und zwar beim Ballspielen im brusttiefen Wasser. Zwei Stunden hat mein Sohn danach getaucht und ihn tatsächlich wiedergefunden. Auf dem Heimweg durfte er dann seinen Finderlohn gleich im Spielzeugladen ausgeben.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Wahnsinn! Ringe scheinen gute Hauptdarsteller für unglaubliche Geschichten zu sein. Ich liebe es und freu mich, vielen Dank!

    Hannah

    AntwortenLöschen
  6. Och nee!!!!! Ich kann mir vorstellen, dass Du Dich grün und blau geärgert hast.

    Wo wir eben schon beim "Scheiss Tag, Aller" waren. *schieflächel*

    AntwortenLöschen